Menü
Suche

Powerfood für vegane Sportler: Hanf

Ausdauer und Kraft fördern

Grafik: Hanfprotein
Grafik: Hanfprotein

Hanf ist eine unglaubliche Power-Pflanze, die es auch ohne Rauscheffekt gibt. Das ist sowohl für gesundheitsbewusste vegane Sportler oder Andere, die viel Ausdauer und Kraft brauchen, eine sehr gute Message. Hanf bietet viele Optionen.

Als ich diese Pflanze und deren Produkte, die daraus gewonnen werden können, entdeckte, war ich beeindruckt. Über die Ernährung hinaus kann Hanf ebenfalls verwendet werden (beispielsweise vegane Kleidung).

Drogenfreie Hanfsorten dürfen mittlerweile von Landwirten hier in Deutschland mit einer Genehmigung angebaut werden. Des Weiteren ist es meistens nicht nötig Hanf mit Pestiziden zu behandeln. Der Anbau schont also die Umwelt sowie unsere Gesundheit. Besser geht es eigentlich gar nicht.

Nun zu Hanfprodukten als Sportlernahrung.

Hanfsamen mit Omega-3 und Magnesium

Hanf hat ein super Omega-3 Fettsäureprofil, das ideale Verhältnis von 1:4 (Omega-3 zu Omega-6). Nur noch die Leinsamen können das toppen. Damit brauchst du als Veganer keine tierlichen Substanzen, um essentielle Omega-3 Fettsäuren zu bekommen.

Des Weiteren enthält Hanf noch viele andere Vitamine und Mineralien. Gerade für dich als Sportler/in oder physisch Aktive/r ist der hohe Magnesiumanteil interessant.

Wie kannst du Hanf genießen? Hanfsamen sind am wenigsten verarbeitet. Als Purist verzehrst du diese sogar mit Schale. - Bewundernswert. Ich gebe zu, für mich ist das nichts. Die Schale ist ziemlich hart. Der Geschmack von Hanfsamen ist lecker - nussig.

Hanfsamen können noch weiter verarbeitet werden.

Im Laden findest du sie schon geschält oder gekeimt und getrocknet. Die geschälte Variante kaufe ich mir gelegentlich. Wobei ich sie eigentlich lieber gekühlt kaufen würde, um die sensiblen Omega-3 zu schützen. Aber vielleicht wird das bald ein Hersteller umsetzen.

Unverzichtbar: Hanfmilch und Hanfprotein

Für noch mehr Power beim Sport verwende zusätzlich oder als Hauptmahlzeit, Hanfprotein bzw. -milch.

Hanfprotein ist als teilweise entöltes Proteinkonzentrat in Bio- und Reformhäusern verfügbar, Aufgrund seiner vielen Vitamine und Mineralien braucht das Konzentrat keine weiteren Zusätze. Es ist für Sportler und Diejenigen ideal, die sowieso schon gewohnheitsgemäß Proteinshakes zu sich nehmen.

Willst du jedoch kein fertiges Hanfprotein kaufen, stelle selbst Hanfmilch her. Beachte dabei: Hanfsamen sollten nicht zuvor eingeweicht werden! Alles andere ist genauso wie bei der DIY Cashewmilch. Du brauchst dazu einen Hochleistungsmixer.

Mittlerweile gibt es sogar einige wenige Anbieter von Hanfmilch. Hast du weniger Zeit, wäre das eine Alternative zur eigenen Herstellung.

Hanföl zum Ausgleich mit mehr Omega-3

Stehen auf deinem veganen Ernährungsplan Öle? Ob du Öle überhaupt, nur wenige oder viele zu dir nimmst, wirst du wohl mit einem Experten klären und/oder selbst ausprobieren.

Bei mir ist nur eine geringe Menge angesagt. Die Rezepte auf diesem Blog sind alle öl-/fettfrei. Dafür esse ich dann bei Bedarf gezielt Nüsse bzw. Samen.

Wie bereits schon erwähnt ist Hanf, damit auch Hanföl, reich an Omega-3 Fettsäuren. Zum Ausgleich zu anderen Ölen aber auch Nüssen hilft Hanföl ein ungünstigeres Verhältnis von beispielsweise 1:20 (Omega-3 zu Omega-6) auszugleichen.

Meine Erfahrungen mit Hanföl.

Wegen des hohen Omega-3 Fettsäureanteils sollte Hanföl nicht erhitzt werden. So ist es am Besten im Salat oder auf einer Scheibe Brot/Brötchen. Willst du keinen Verlust, nehme das Öl pur ein. Das ist etwas gewöhnungsbedürftig. Für die meisten Sportler, wahrscheinlich auch für dich - kein Problem.

Fazit: Hanf ist ein super Nahrungsmittel für Sportler

Aufgrund der hohen Omega-3 Fettsäuren und wichtigen Vitaminen sowie Mineralien sind drogenfreie Hanfsorten ideal für Sportler. Geniesse sie als Samen, ohne Schale oder zerkleinert. Des Weiteren nutze Hanf für deine Proteinshakes oder kreiere Hanfmilch. Hanföl kann ebenfalls zu einer ausgewogenen Sportlerernährung beitragen.

Autor/in: Iris Mitlacher, Datum (update): 15.08.2019


Kommentare sind momentan nicht möglich.




Über mich, Iris

Me
Passion für ein veganes Leben

„Erstaunlich, dass ich nicht schon früher so vegan gelebt habe wie heute.“ Wenn du diesen Satz liest weißt du wahr­schein­lich noch nicht, was das bedeutet. Auf diesem Blog wirst du heraus­finden, was damit gemeint ist. Ich stelle hier verschie­dene Wege vor dein Leben veganer zu gestalten und noch mehr daraus zu machen.

Für ein besseres Nutzererlebnis werden von dieser Homepage Cookies gesetzt.Datenschutz Informationen