Menü
Suche

Zarter Spitzkohl mit Karotten und Frühkartoffeln (vegan)

Konvertionelle Küche trifft auf vegan

Foto: Spitzkohl mit Karotten und Kartoffeln
Foto: Spitzkohl mit Karotten und Kartoffeln

Zarter Spitzkohl mit frischen Kartoffeln

Spitzkohl, leicht in der Pfanne gedünstet, ist etwas Delikates. Diese Pflanzen und auch andere werden gerade wieder entdeckt.

Spitzkohl enthält, wie die meisten Kohlsorten, für den Menschen gesundheitsfördernde Nährstoffe (meine Buchempfehlung). Daher wurden alle essbaren Kohlsorten früher gerne serviert.

Auswahl vom Spitzkohl: hat der Kohl leichte, dunkle Flecken, die sich nicht abreiben lassen, ist er schon zu lange gelagert worden. Die Blätter des Kohls sollten schön grün sein. Sein Aussehen erinnert an eine Zipfelmütze.

Veganes Rezept, 2 Personen:

1/2 - 1 Spitzkohl, je nach Größe

1-2 Karotten

1 große Zwiebel

700g Kartoffeln oder mehr

500 ml Gemüsefond

oder

1/2-1 TL Gewürzbrühextrakt/würfel

Pfeffer und Salz nach Bedarf

Anleitung für das Rezept:

1. Mit den Kartoffeln starten. Sind es kleine Kartoffeln, nicht schälen. Sie können als Pellkartoffeln verarbeitet werden. Die Kartoffeln säubern. Dann wie üblich in einen Topf legen und mit Wasser vollkommen bedecken.

2. Circa 20 Minuten köcheln lassen, bis sie weich sind. Danach schälen. Die Pellkartoffeln werden noch leicht gesalzen.

3. Während die Kartoffeln köcheln, die äußeren 2 Blätter vom Spitzkohl entfernen. Den Spitzkohl in der Mitte teilen und in dünne Streifen schneiden. Kurz in einen mit Wasser gefüllten Container abspülen. In eine mittelgroße Pfanne geben.

4. Nun das weitere Gemüse vorbereiten. Die Karotten schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Pelle der Zwiebel entfernen und die Zwiebel zerkleinern.

5. Mit dem Kohl das Gemüse vermischen. Den Fond bzw. einen TL Gemüsebrühextrakt mit Wasser in die Pfanne geben. Etwas Pfeffer hinzufügen. Nochmals vermischen. Aufkochen und dann auf mittelniedriger Stufe mit Deckel für circa 10 Minuten köcheln lassen.

6. Kartoffeln und Spitzkohl auf schöne Teller platzieren, servieren und genießen.

Autor/in: Iris Mitlacher, Datum (update): 04.07.2019


Kommentare sind momentan nicht möglich.




Über mich, Iris

Me
Passion für ein veganes Leben

„Erstaunlich, dass ich nicht schon früher so vegan gelebt habe wie heute.“ Wenn du diesen Satz liest weißt du wahr­schein­lich noch nicht, was das bedeutet. Auf diesem Blog wirst du heraus­finden, was damit gemeint ist. Ich stelle hier verschie­dene Wege vor dein Leben veganer zu gestalten und noch mehr daraus zu machen.

Für ein besseres Nutzererlebnis werden von dieser Homepage Cookies gesetzt.Datenschutz Informationen